Anfahrt  |  Impressum

 


Fit In - Erfolgsstorys von unseren Mitgliedern


Carmen Kolbig (33 Jahre)

. . . hat 2 Kinder im Alter von 7 & 10 Jahren, arbeitet im 3-Schichtsythem und hat dadurch einen stressigen Alltag zu bewältig. Carmen kämpft seit vielen Jahren mit ständigem Übergewicht, ist an einem Punkt in ihrem Leben angekommen, wo sie weiß:
… hier muss ich was ändern…
„Ich war sehr unzufrieden mit mir selbst, ständig passen die Sachen nicht mehr, ich bin nicht mehr belastbar und, und, und . . .  “
Sie beginnt vor ca. 4 Monaten bei uns im Fit In Gesundheitsstudio mit einem regelmäßigen Training
(2 – 3 mal pro Woche) und stellte ihre Essgewohnheit auf kohlenhydratarme Kost um und kommt zu der Erkenntnis:
„. . .ich hätte nie gedacht, dass es doch so einfach sein kann  . . .“ Die ersten deutlich sichtbaren Veränderungen sind schon zu erkennen

„. . . selbst Freunde und Bekannte sprechen mich schon an, wie toll ich schon aussehe 
- das geht natürlich runter wie Öl und motiviert unglaublich. . .


   Der Erfolg nach 4 Monaten sieht in Zahlen wie folgt aus:

Ausgangsgewicht:   147,9 kg    mit      79,4 kg Fettmasse
Zwischenmessung:
(nach 3 Monaten)
  125,9 kg mit      62,2 kg Fettmasse
=     22,0 kg davon   - 17,2 kg Fettmasse

U N D Carmen hat bisher eine Konfektionsgröße 56 getragen und hat gestern bei ihrem Einkauf das erste Mal schon ein Kleidungsstück in der 50 gekauft!! Wie g____ ist das denn!!

Der erste Zwischenerfolg kann sich sehen lassen und es geht weiter. Das nächste größere Ziel von Carmen ist:
". . . ich möchte bis Ende des Jahres gern die 100 knacken, 99 kg wären schon erst mal toll“.

Viel Erfolg liebe Carmen!  

 
 

Thomas (39 Jahre)

Thomas lässt seine letzten 2 Jahr Revue passieren und erzählt uns seine eigene kleine Geschichte wie folgt:

„Es ist ca. ein Jahr her, als ich an einem Punkt in meinem Leben angekommen bin, wo ich dringend etwas ändern musste. Meinem beruflichen Stress konnte und wollte ich nicht mehr standhalten, dort gab es die erste Veränderung. Mein persönliches Wohlbefinden war weit, weit unten; ich hab durch eine ungesunde Eß- und Lebensgewohnheit natürlich auch alles dafür getan.
Ich wog zu diesem Zeitpunkt genau 103 kg mit einem Fettanteil von etwa 30 %; mein Blutdruck war jenseits von gut und böse; ich war mega oft gereizt, hatte ständig schlechte Laune, was meine so liebenswerte Frau und meine beiden reizenden Kinder zu spüren bekamen. Mit einem Nervenzusammenbruch wurde mir das erste Signal gesetzt und als ich meine Diabetes nun noch mit Spritzen behandeln sollte, war der Bogen überspannt. Mir war klar, dass nur ICH etwas ändern kann, und ich habe mein komplettes Leben geändert:
Nach meinem Jobwechsel habe ich meine Ernährung geändert, habe Kohlenhydrate gegen viel Obst, Gemüse und Eiweiß eingetauscht und habe angefangen Sport zu treiben. Ich versuche 2-3 mal pro Woche die Gewichte im Fit In Gesundheitsstudio zu stemmen und mich viel zu bewegen.
Mein momentanes Körpergewicht liegt bei 86 kg, bei einem Fettanteil unter 20 %. Ich spüre, dass auch MEIN Körper Muskeln hat und so macht es auch wieder Spaß, kurzärmlige T-Shirts zu tragen – der Sommer kann kommen   .Bei der Reduzierung von 17 kg Körpergewicht trage ich bereits eins bis zwei Kleidergrößen kleiner. Abgesehen von meinem Wohlbefinden steigt auch mein Selbstwertgefühl erheblich. Ich hab wieder Spaß an meinem Leben, an meiner Familie und meinem Job und ich weiß genau, wenn ich meinen veränderten Lebenswandel beibehalte, wird es auch noch ewig so bleiben.
Ein großes Dankeschön gilt meiner lieben Frau, die die ganze Zeit hinter mir steht, obwohl sie an ihrer eigenen Last schwer zu tragen hat und natürlich auch dem Team vom Fit In Gesundheitsstudio.“

Viel Erfolg lieber Thomas!  

 
 

Weg vom Rollator

„… für das Fitness – Studio bin ich doch längst zu alt…“, so argumentieren auch heute noch viele Leute über 60.

So aber nicht Brigitte; sie ist im Alter von 74 Jahren längst nicht unser ältestes Mitglied, aber sehr stolz auf sich selbst, dass sie ihr Training nun schon seit über 2 Jahren im Fit In Gesundheitsstudio regelmäßig und hochmotiviert durchhält. Aus gesundheitlichen Gründen entschloss sie sich damals bei uns mit einem Fitnesstraining zu beginnen. Die Idee kam zwar nicht ganz aus freien Stücken, denn ihre Kinder haben zusammengelegt und sie sowohl finanziell als auch motivierend unterstützt. . . „Du musst hier raus, wieder etwas fitter werden und unter die Leute kommen…“ waren ihre Argumente.
Brigitte fühlt sich wohl und ihr geht es altersentsprechend gut. Das war nicht immer so, denn als sich Brigitte für ein Training in unserem Studio entschied, lief sie an einem Rollator. Keine 10 Meter waren ohne diese fahrbare Gehhilfe möglich und somit wurde „dieses Teil“ ihr täglicher Begleiter. Rücken- & Knieschmerzen zwangen sie in diese Situation.

Zwei mal pro Woche trainiert Brigitte im milon-Zirkel, „quält“ sich auf dem Wackelbrett, um ihr Gleichgewicht zu verbessern, obwohl sie es überhaupt nicht gern macht  , aber sie weiß, dass es so so so wichtig ist   . Im Laufe ihrer 2 Jahre regelmäßigen und eisernen Trainings hat es Brigitte geschafft, sich Stück für Stück von ihrem Rollator zu trennen und ihn für ewig in den Keller zu verbannen. „Schön, dass es dich gab, aber jetzt brauch ich dich nicht mehr.“ Mit diesem guten Gefühl hat sie sich von ihrem "Wegbegleiter" verabschiedet.
Wenn das mal kein Erfolg für Mitglied und Trainer ist.

Viel Glück liebe Brigitte und weiterhin beste Gesundheit!